Suche
Close this search box.

Mel­de­but­ton gegen Anti­se­mi­tis­mus

Klei­ner Klick, große Wir­kung: Sport­ver­eine und ‑ver­bände machen mobil gegen anti­se­mi­ti­sche Gewalt.  

Der Deut­sche Olym­pi­sche Sport­bund (DOSB), die deut­sche Sport­ju­gend (dsj) im Schul­ter­schluss mit u.a. dem Baye­ri­schen Lan­des-Sport­ver­band (BLSV) machen sich stark gegen den auf­kei­men­den Anti­se­mi­tis­mus im Sport. Sport­ver­eine und ‑ver­bände erhal­ten mit dem neuen Mel­de­but­ton gegen anti­se­mi­ti­sche Gewalt eine effek­tive Mög­lich­keit Vor­fälle und Äuße­run­gen zu mel­den.

Anläss­lich des 09. Novem­ber, dem Gedenk­tag an die Novem­ber­po­grome vom 09.11.1938, und der jüngs­ten, grau­sa­men Angriffe der Hamas auf Israel sowie einem zuneh­mend in die Öffent­lich­keit tre­ten­den Anti­se­mi­tis­mus in Deutsch­land, ist der Ein­satz gegen Gewalt und Hass an der jüdi­schen Bevöl­ke­rung wich­ti­ger denn je.

Der Mel­de­but­ton: per­sön­lich oder anonym mel­den

Mit dem Melde­but­ton kön­nen alle Men­schen unkom­pli­ziert, sicher und auf Wunsch anonym anti­se­mi­ti­sche Vor­fälle aus dem Sport mel­den. Die Meldun­gen gehen beim Bundes­ver­band der Recher­che- und Infor­ma­ti­ons­stel­len Anti­se­mi­tis­mus (RIAS) ein und wer­den dort bear­bei­tet. Betrof­fene wer­den auf Wunsch bei der Aufar­bei­tung von anti­se­mi­ti­schen Vorfäl­len im orga­ni­sier­ten Sport unter­stützt. Ziel ist die Förde­rung eines Umfelds, in dem sich alle sicher und akzep­tiert füh­len.

Ziel: Ein siche­res Umfeld für Sport­le­rin­nen und Sport­ler jüdi­schen Glau­bens

Der DOSB und die dsj appel­lie­ren an alle Sport­ver­eins­mit­glie­der in Deutsch­land, sich ins­be­son­dere in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten ent­schie­den gegen jede Form von Anti­se­mi­tis­mus in unse­rer Gesell­schaft und auf unse­ren Sport­plät­zen, in unse­ren Sport­hal­len und Ver­eins­hei­men zu stel­len. Anti­se­mi­tis­mus in Deutsch­land und welt­weit ist in keins­ter Weise zu akzep­tie­ren. Jeder gemel­dete Fall hilft dabei, das Pro­blem auf­zu­de­cken, zu bekämp­fen und ein siche­res Umfel­des für jüdi­sche Sport­le­rin­nen und Sport­ler zu schaf­fen.

Der Mel­de­but­ton für Anti­se­mi­tis­mus im Sport ist eine Initia­tive des Bun­des­ver­bands der Recher­che- und Infor­ma­ti­ons­stel­len Anti­se­mi­tis­mus und des Bil­dungs- und Prä­ven­ti­ons­pro­jekts „Zusammen1 — Für das, was uns ver­bin­det“ der DOSB-Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tion MAK­KABI Deutsch­land.

In einem gemein­sa­men State­ment hat­ten sich am ver­gan­ge­nen Sams­tag, den 4. Novem­ber, das Prä­si­dium des DOSB und MAK­KABI Deutsch­land soli­da­risch mit dem israe­li­schen Volk sowie ins­be­son­dere mit jüdi­schen Sport­le­rin­nen und Sport­lern in Deutsch­land bekannt.

#NieWie­derIst­Jetzt

Der Vor­stand der dsj hatte im Rah­men des dsj-Haupt­aus­schus­ses am 21. Okto­ber ein kla­res State­ment der Soli­da­ri­tät mit Israel ver­öf­fent­licht. #Nie­Wie­derIst­Jetzt

Beitrag teilen:

Inhalt

Folge uns auf: